Diese Website ist optimiert für die horizontale Ansicht. Bitte drehen Sie Ihr Gerät, bevor Sie fortfahren.

Debra Smith
Debra Smith
Global Hygiene Specialist

Die manuelle Reinigung war noch nie so wichtig wie jetzt

Empfehlungen für Hotels, Restaurants und Catering-Unternehmen zu Hygienemaßnahmen vor der Wiedereröffnung

Hotels, Restaurants und Catering-Unternehmen (HoReCa) zählen zu den von der weltweiten Corona – Pandemie am stärksten betroffenen Einrichtungen. Viele mussten für Gäste schließen und warten nun auf weitere Informationen dazu, wann und wie sie wieder öffnen dürfen. Bei einer Wiedereröffnung müssen viele Dinge berücksichtigt werden, einschließlich der Frage, wie die Unternehmen sicher und hygienisch betrieben werden können.

Warum eine Dekontamination vor der Wiedereröffnung?

Ganz gleich, wie gewissenhaft Sie vor der Schließung Ihres HoReCa-Unternehmens in Sachen Reinigen und Desinfizieren von Ausstattung und Oberflächen, Durchführen geeigneter Schädlingsbekämpfungsprogramme, Entfernen von verderblichen Lebensmitteln, Zutaten und Abfällen usw. waren – das Aufrechterhalten einer guten Hygiene während einer Schließung stellt stets eine Herausforderung dar.

Rechtlich gesehen tragen Sie die Verantwortung dafür, dass die Hygiene in Verbindung mit Ihrem Gebäude, Ihren Produkten und Dienstleistungen kein Sicherheitsrisiko darstellt. Ebenso sind Sie im Hinblick auf das Bereitstellen von Lebensmitteln und Getränken dazu verpflichtet, die Lebensmittelsicherheit und -hygiene zu gewährleisten. Die europäischen Verordnungen (EG) Nr. 178/2002 und 852/2004 beziehen sich auf die Lebensmittelsicherheit sowie -hygiene und Nr. 1169/2011 befasst sich mit dem Informieren der Verbraucher über Lebensmittel. Alle geben an, dass es sich um eine Straftat handelt, wenn Lebensmittel verkauft werden, die für den menschlichen Verzehr untauglich/unsicher sind. Lebensmittel können für den Verzehr untauglich sein, wenn sie mit Krankheitserregern, nicht deklarierten Allergenen und Fremdkörpern (einschließlich Schädlingen) kontaminiert sind. Diese Risiken für die Lebensmittelsicherheit sollten bereits im Rahmen Ihres Managementsystems für Lebensmittelsicherheit minimiert werden. Darüber hinaus empfiehlt die britischen Regierung als Reaktion auf die Corona – Pandemie, dass Sie vor dem Wiederaufnehmen des Betriebs Räume und Ausstattungsgegenstände,  die mit Lebensmittels in Kontakt kamen, gründlich reinigen. (https://www.food.gov.uk/business-guidance/adapting-restaurants-and-food-businesses-for-takeaway-and-food-delivery-during-covid-19).

Vorbereitungen für die Dekontamination

  • Stellen Sie sicher, dass Sie über die richtigen Reinigungsgeräte, Chemikalien und persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) verfügen, um eine gründliche Dekontamination durchzuführen.
  • Reinigen und desinfizieren Sie vor dem Gebrauch alle vorhandenen und neuen Reinigungsgeräte sowie die PSA.
  • Vergewissern Sie sich, dass die PSA, die Reinigungsgeräte, die Chemikalien und die Chemikaliendosieranlagen gebrauchstauglich sind, d. h. keine Anzeichen für Beschädigung, Abnutzung oder Alterung aufweisen. Sorgen Sie zudem für eine ordnungsgemäße Lagerung der Geräte.
  • Überprüfen Sie Ihr Managementsystem für Lebensmittelsicherheit, Ihre Anforderungen an die Farbcodierung und Ihre Reinigungs- sowie Desinfektionsverfahren.
  • Stellen Sie sicher, dass die beteiligten Mitarbeiter geschult und qualifiziert sind.


Bereiche, die vor der Wiedereröffnung für eine gezielte Dekontamination in Betracht gezogen werden sollten (nicht vollständig)

  • Alle Lebensmittel- und Getränkelagereinrichtungen sowie Produktionsanlagen, von den Bereichen mit Rohstoffen bis hin zu Bewirtungs-/Verpackungs-/Lieferbereichen
  • Alle Flächen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen – offen und geschlossen, Ecken und Ritzen
  • Alle sanitären Einrichtungen – Waschbecken, Duschen, Badewannen, Bidets, Toiletten, Abflüsse und Rinnen
  • Alle Textilien – Servietten, Tischdecken, Bettwäsche; und Wohntextilien – Sofas, Matratzen, Teppiche, Vorhänge
  • Alle harten Oberflächen – Tische, Stühle, Böden, Wände, Decken, Leuchten, Rohrleitungen, Leisten, Kabelkanäle
  • Sämtliches Geschirr – Besteck, Teller, Gläser, Tassen, Gewürz-/Serviettenständer
  • Alle Freizeitbereiche – Bars, Fitnesscenter, Schwimmbäder (stellen Sie sicher, dass die Konzentration des Desinfektionsmittels im Wasser stets wirksam ist), Saunen, Spas
  • Sämtliche Schutzkleidung – wiederverwendbare Overalls, Schürzen, Handschuhe, Spezialschuhe
  • Alle Dienstfahrzeuge

Prüfen Sie vor der Wiedereröffnung auch Klimaanlagen, Sanitärsysteme, Wassersysteme, Wasch- und Geschirrspülsysteme sowie Handwasch- und Trocknungsanlagen auf eine gute Hygiene und ordnungsgemäße Funktion.

Dekontamination freiliegender Oberflächen

Staub und Schmutz sammeln sich auf jeder freiliegenden Oberfläche an. Die Kontamination kann auch das Beseitigen von toten Insekten und Schädlingen umfassen, die zu Verunreinigungen durch mikrobielles Wachstum oder Fremdkörper führen können. Diese Verschmutzungen lassen sich leicht mithilfe von Bürsten, Tüchern (trockenes Abstauben oder feuchtes Abwischen), einschließlich Mikrofasertüchern, und Staubsaugern entfernen. Hartnäckiger Schmutz kann durch Abschaben und Abbürsten (Trockenreinigung) oder durch Schrubben und Abspülen (Nassreinigung) beseitigt werden. Die Oberflächen sollten bei Bedarf nach der Reinigung desinfiziert werden.

Tiefenreinigung und Desinfektion 

Verschmutzungen sind nicht nur auf freiliegenden Oberflächen zu finden. Sie können sich tief in Geräten, Vorrichtungen und Armaturen ansammeln. Wenn sie über einen längeren Zeitraum nicht entfernt werden, können diese Bereiche zu einem Nährboden für Mikroben und Schädlinge sowie zu einer bedeutenden Kontaminationsquelle werden, wenn die Ausrüstung wiederverwendet wird. Um dieses Risiko zu minimieren, empfiehlt Vikan, dass alle Geräte und sanitären Einrichtungen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, wenn möglich demontiert, gründlich gereinigt und vor der Wiederverwendung desinfiziert werden. Einzelne Teile können mithilfe von Bürsten, Tüchern (trockenes Abstauben oder feuchtes Abwischen), einschließlich Mikrofasertüchern, und Staubsaugern gereinigt werden. Hartnäckiger Schmutz lässt sich durch Abschaben und Abbürsten (Trockenreinigung) oder durch Einweichen, Schrubben und Abspülen (Nassreinigung) beseitigen. Alle Komponenten sollten bei Bedarf nach der Reinigung desinfiziert werden.

Nach der Dekontamination

  • Reinigen und desinfizieren Sie wiederverwendbare Reinigungsgeräte sowie PSA.
  • Lagern Sie die Geräte ordnungsgemäß, z. B. an Schattenwänden oder auf Regalen.
  • Bei der Wiedereröffnung werden die geltenden Reinigungs- und Desinfektionsverfahren wieder eingesetzt. Im Zusammenhang mit der Eindämmung von Covid-19-Neuinfektionen sollten jedoch einige zusätzliche Maßnahmen in Betracht gezogen werden. 

Zusätzliche Informationen

Vikan bietet eine große Auswahl an Reinigungsgeräten an, die sich sowohl für die Reinigung vor der Wiedereröffnung als auch für die laufenden Reinigungsarbeiten eignen. Besuchen Sie www.vikan.com. Weitere Informationen darüber, wie Sie Ihr Unternehmen wirksam reinigen können, finden Sie unter https://www.food.gov.uk/business-guidance/cleaning-effectively-in-your-business

Vikan verfügt auch über zahlreiche Materialien, die aus dem Online-Wissenszentrum unter https://www.vikan.com/de/wissenscenter/download-center/, heruntergeladen werden können, darunter Ratschläge zur Reinigung und Desinfektion zum Eindämmen von Covid-19.

0 Kommentare