Diese Website ist optimiert für die horizontale Ansicht. Bitte drehen Sie Ihr Gerät, bevor Sie fortfahren.

Fallstudie - Carlsberg

Vikan bringt Hygiene-Standard auf ein bisher unerreichtes Niveau

"Es ist schier unglaublich, wie sich die Reinigungsleistung durch die Einführung des Vikan-Farbcodierungskonzepts verbessert hat. Das Risiko einer Kreuzkontamination wurde auf ein Minimum reduziert, da das komplette System einfach zu verstehen und umzusetzen ist. Das gesamte Produktionsareal wird sauber und rein gehalten. Ganz gleich wie intensiv ich nach Flecken, Staub oder Schmutz gefahndet habe, es war immer alles in Ordnung."
 - Hayley Hughes, Auditor von AIB International.

"Die positiven Ergebnisse der Audits von AIB sind für uns ein Zeichen der Anerkennung. Sie zeigen, dass die strukturellen Veränderungen, die wir vorgenommen haben, gut und richtig waren."
- Joakim Dannenberg, Produktionsleiter in Falkenberg.

Über Carlsberg Falkenberg

Die Falcon-Brauerei in Falkenberg ist die führende Brauerei Schwedens und seit 1996 Teil der international renommierten Carlsberg-Gruppe aus Dänemark. In Falkenberg, einer 20.000-Einwohner-Stadt im Südosten Schwedens, werden vor allem Bier und verschiedene - auch kohlensäurehaltige - Softdrinks für mehrere Marken des Konzerns produziert, abgefüllt, verpackt und transportfertig gemacht.

 

Carlsberg logo

 
Die Herausforderung

Ziel der Carlsberg-Gruppe ist es, den höchstmöglichen Hygienezustand innerhalb der Produktion in Falkenberg zu erreichen und ihn in dauerhaft zu sichern. Ansatzpunkte waren unter anderem die Reinigungsprotokolle und die Auswahl der eingesetzten Reinigungsgeräte sowie Materialien. Die immer strengeren gesetzlichen Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien im Lebensmittelsektor haben dazu geführt, diesen Prozess zu intensivieren und gezielt voranzutreiben.

 

Die Lösung

Gemeinsam mit dem Hygiene-Team von Carlsberg untersuchten die Experten von Vikan die gesamte Produktionsanlage in Falkenberg, um alle erforderlichen Reinigungsaufgaben zu dokumentieren.

Auf diese Weise ließen sich die passenden Reinigungsgeräte identifizieren, mit denen alle relevanten Reinigungsaufgaben effektiv und effizient ausgeführt werden können. Zudem wurde die gesamte Produktionsanlage auf Anregung von Vikan in verschiedene Farbzonen eingeteilt. Alle zur Reinigung in einer Zone notwendigen Reinigungsgeräte wurden daraufhin bestimmt und gemäß der HACCP-Vorgaben genauestens dokumentiert. Damit trägt das Vikan-Farbcodierungskonzept zusätzlich zu einer Vereinfachung bei der Beschaffung bei.

Jeder Zone wurden Reinigungsgeräte und -materialien in einer der acht Vikan-Farbcodes zugewiesen. Diese werden auch in der jeweiligen Zone gelagert - und zwar an genau definierten Haltern im selben Farbcode. Das beugt der Kreuzkontamination vor: Falsch gelagerte Reinigungsgeräte wären so automatisch zu erkennen. Aufgrund der festen Zuordnung ist sowohl das Fehlen als auch der Zustand eines Reinigungsgeräts sofort zu erkennen, was zu einer Optimierung des Bestands führt.

Mit dieser Lösung ist zudem sichergestellt, dass die Mitarbeiter immer und schnell die richtigen Reinigungsgeräte zur Hand haben. Der gesamte Reinigungsprozess ist effizient und rationell, zudem wird das Aufnehmen von spontanen Verschmutzungen oder Spritzern erleichtert: Die Suche nach dem richtigen Reinigungsgerät entfällt. Das trägt auch dazu bei, dass Mitarbeiter motivierter sind, kleinere Verunreinigungen sofort zu beseitigen.

Da Carlsberg einen hohen Anspruch an Sauberkeit und Hygiene hat, lässt die Gruppe auch sämtliche Reinigungsprozesse von einer unabhängigen Organisation prüfen: AIB International. Dessen Audit kommt zu dem Ergebnis, dass die Einführung des Vikan-Farbcodierungskonzepts nicht nur den Sauberkeitsgrad erhöht, sondern auch zu einer effizienteren Gesamtsituation in der Produktionsanlage Falkenberg geführt hat.